urban interface berlin project ‘Mitting’ in ‘WALK!’ exhibition
22.08.2007 by sujaschko

Late Mitting

Late Mitting

Kunstraum Bethanien, Berlin

1 September - 14 October 2007
The just recently finished video documentation of Mitting will be on display in Berlin. It is one of the projects in the WALK! exhibition which investigates walking as an art form. For urban interface berlin, the Austrian artist Oliver Hangl was commissioned with Mitting, a ’secret’ tour through Mitte and Wedding, based on live performance. See http://www.olliwood.com/onear_mitting.html

Introduction to the WALK! exhibition (sorry, German only)
„WALK! – Spazierengehen als Kunstform“ präsentiert das Spazierengehen als künstlerische Praxis und untersucht es hinsichtlich seines Potentials, die Wahrnehmung der Umgebung zu schärfen und als spezifische Vermittlungsform zu wirken. Abgeleitet vom italienischen ‚spaziare’ (sich räumlich ausbreiten) meint Spazierengehen, das Gehen als entspannenden und zugleich anregenden Zeitvertreib.
Einerseits ist das Gehen die ursprünglichste Form der Fortbewegung des Menschen, andererseits wird selbst dieses seit Beginn der Moderne gelenkt und geleitet, z.B. in andschaftsparks aber auch in den Shopping Malls der Gegenwart. Die Spannung zwischen
Spazierengehen als selbstbestimmter Tätigkeit jenseits sozio-ökonomischer und politischer Gegebenheiten und seiner Instrumentalisierung in verschiedenen Gesellschaftsformen wird in den künstlerischen Beiträgen des Projektes reflektiert.
Neben der Betrachtung des Spazierganges als künstlerischer Praxis sollen auch kulturgeschichtliche, stadtplanerische, ökonomische und praktische Aspekte untersucht werden. Mit der Präsentation sehr unterschiedlicher Aspekte des Spazierengehens verweist das Ausstellungsprojekt auf die Vielfalt des Themas und propagiert ganz konkret das Spazierengehen an sich. „WALK! – Spazierengehen als Kunstform“ will dazu anregen, das Gehen als Möglichkeit der Erkundung (wieder) zu entdecken.

Leave a Reply