It´s time to say good-bye!
6.05.2007 by department für öffentliche erscheinungen posted in Die private Meinung als offentliche Erscheinung | no comments

Das Department für öffentliche Erscheinungen bedankt sich bei Susanne Jaschko für die Einladung zu diesem spannenden Projekt, beim Team von urban-interface für die Unterstützung und bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohnanlage für die Beteiligung.


Auswertung der Antwortkarten
29.04.2007 by department für öffentliche erscheinungen posted in Die private Meinung als offentliche Erscheinung | no comments

Auswertung der Antwortkarten

Aus den Antwortkarten, die bei der Verteilung der Meinungsträger von den BewohnerInnen ausgefüllt werden sollten, hat sich folgendes Stimmungsbild ergeben:

Die BewohnerInnen, die “gute Aussichten” gewählt haben, machen mit, weil sie offen für Neues sind und weil es Ihnen Spaß macht.

Bei den BewohnerInnen, die “aussichtslos” favorisierten, ist kein “Spaßfaktor” mehr vorhanden.

30% aller Beteiligten finden die Aktion sinnvoll.

“Gute Aussichten” wurden vorwiegend von den BewohnerInnen gewählt, die zwischen 1 und 5 Jahre im Wohnblock leben.

Die BewohnerInnen, die über 10 Jahre dort wohnen, haben “aussichtslos” gewählt.

Deutsche StaatsbürgerInnen, die in zweiter oder dritter Generation in der Bundesrepublik Deutschland leben, haben vorwiegend “aussichtslos” gewählt.

Die Frage: “Wo und wie sehen sie ihre Zukunft” ist von den Beteiligten, die sich für “aussichtslos” entschieden hatten ausführlicher beantwortet worden.


Das Department für öffentliche Erscheinungen präsentiert das Ergebnis des Stimmungstests.
25.04.2007 by department für öffentliche erscheinungen posted in Die private Meinung als offentliche Erscheinung | no comments

Auf die Frage WIE SEHEN SIE IHRE ZUKUNFT? hat der Stimmungstest des Department für öffentliche Erscheinungen folgendes Ergebnis erbracht:

“gute Aussichten” – 37 “mal sehen” – 18 “aussichtslos” – 16

Das Department für öffentliche Erscheinungen bedankt sich bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern für die Unterstützung des Projekts „Die persönliche Meinung als öffentliche Erscheinung ­ Ein Wohnblock schaut in die Zukunft”. Ein besonderer Dank der Universa Hausverwaltung, Herrn Schmidt, Herrn Sander, Daniela Gothe und dem gesamten Team von urban interface | berlin.


Kinderwagen benötigt
19.04.2007 by Urban Interface Berlin posted in uib artworks, Die private Meinung als offentliche Erscheinung | no comments

Oliver Hangl braucht für seine mobile Performance Tour am 26. und 28. April einen Kinderwagen. Wer einen zur Verfügung stellen kann, schickt uns bitte eine Email an info@urban-interface.net.


Das Department für öffentliche Erscheinungen dankt.
16.04.2007 by department für öffentliche erscheinungen posted in Die private Meinung als offentliche Erscheinung | no comments

Das Department für öffentliche Erscheinungen dankt allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohnanlage Müllerstr.1-3a/Chausseestr. 72-75 für die Beteiligung an unserem Projekt und dem Hausmeister, Herrn Sander für die freundliche Unterstüzung vor Ort.


Meinungsträger werden aufgehängt
13.04.2007 by department für öffentliche erscheinungen posted in Die private Meinung als offentliche Erscheinung | no comments

Foto: Daniela Friebel

Das Department für öffentliche Erscheinungen hat in zwei Aktionen an den beiden vergangenen Tagen die Meinungsträger an die Bewohner des Mietshauses Müllerstraße 1-3/Chausseestraße 72-75 verteilt. Die Bewohner haben damit begonnen, die von ihnen gewählten Meinungsträgen zu installieren.

Opinion carriers are being installed

The Department for Public Appearances gave out three different “opinion carriers” to the residents of Müllerstraße 1-3 and Chausseestraße 72-75 yesterday and the day befor yesterday. The residents started to mount the chosen opinion carriers to their balkonies.


Wie sehen Sie Ihre Zukunft?

Mit dieser Frage wendet sich das Department für öffentliche Erscheinungen an die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnblocks an der Müllerstr.1-3a / Chausseestr. 72-75. Die Aktion „Die persönliche Meinung als öffentliche Erscheinung“ ermittelt dort, stellvertretend für das Projektgebiet Berlin Mitte, Wedding und Gesundbrunnen, ein repräsentatives Stimmungsbild. Dafür stellt das Department für öffentliche Erscheinungen den BewohnerInnen verschieden farbige Fenstertransparente, mit den Antwortslogans Gute Aussichten, mal sehen, und aussichtslos zur Verfügung. Jeder Haushalt ist aufgerufen an dem neuartigen Stimmungstest teilzunehmen und einen persönlichen Favoriten als Antwortbannner auszuwählen. Aus dem Fenster oder an einen Balkon der Wohnung gehängt, machen sie an der Schwelle von privatem und öffentlichem Raum, die persönliche Meinung unmittelbar und unzensiert für alle sichtbar.

Die Ausgabetermine der Antworttransparente im Laden neben dem Hausmeisterbüro, Müllerstr. 2a sind am: Mittwoch, den 11.4.2007 von 12.00 bis 16.00 Uhr und am Donnerstag, den 12.4.2007 von 16.00 bis 20.00 Uhr

Über den ganzen Projektzeitraum vom 14. April bis zum 06. Mai 2007 werden die Meinungsträger aus den Fenstern gehängt.

Departmentinfo:

DEPARTMENT FÜR ÖFFENTLICHE ERSCHEINUNGEN

Phänomene des öffentlichen urbanen Lebens und verschiedene Formen heutiger Kommunikation bilden den Ausgangspunkt für die Arbeiten und Projekte des Department für öffentliche Erscheinungen. Das öffentliche Auftreten, die Handlungsweisen und das Vokabular sind dabei camouflageartig dem jeweiligen System angepasst. Das Repertoire umfasst die Aneignung der Agitationsformen von Bürgerinitiativen ebenso wie das Vorgehen eines Meinungsforschungsinstituts; die Imitation von Funktionsweisen behördlicher Strukturen bzw. Verordnungen oder die ironische, mitunter latent zynische Nachahmung werbewirksamer Marketingstrategien, sowie die Übernahme von Rollen im Kunstbetrieb, wie die Erstellung eines Ausstellungskonzepts für eine Galerie.

Weitere Informationen zu Aktionen und Projekten des Department für öffentliche Erscheinungen unter der Website vom Department